Fußbodenheizung - Tackersystem Komplettset für 100m² Fläche
1.240,91 €
inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versand (Palettenversand)
Lieferzeit: 1 - 24 Werktage

Artikelnummer: LMS-13563
Alle Vorteile auf einen Blick
  • Selbstabholung möglich!
  • Schnelle und sichere Lieferung!
  • Kein Mindestbestellwert
  • Fachkundiger Service

Unser Fußbodenheizung Tackersystem umfasst alle notwendigen Komponenten um eine Fußbodenheizung bis zu einer Fläche von 100m² selbst verlegen zu können. Der Verlegeabstand beträgt 15cm.



Das Fußbodenheizung TackersystemIm Fußbodenheizung Tackersystem Komplettset 100m² finden Sie alle notwendigen Komponenten, um Ihre Fußbodenheizung selbst verlegen zu können. Das Fußbodenheizung Tackersystem genügt dabei höchsten Ansprüchen in den Bereichen Wärmedämmung und Trittschalleigenschaften.

Beim Tackersystem wird eine auf der Unterseite eingeschnittene Dämmplatte ausgerollt oder verlegt. Diese Dämmplatte sorgt für die Wärme- und Trittschalldämmung. Auf dieser Styroporplatte ist eine Verbundfolie angebracht, welche vor Feuchtigkeit und im Brandfall schützt. Darauf werden die Heizungsrohre mithilfe von Tackernadeln getackert. Abschließend werden die Rohre mit Estrich übergossen. Der Vorteil des Tackersystems gegenüber dem Noppensystem ist, dass dieses geringere Materialkosten und weniger Verschnitt aufweist. Eine Ein-Mann Verlegung ist beim Tackersystem allerdings leider nicht möglich.


Fußbodenheizung Tackersystem Aufbau und MontageSchritt 1: Arbeitsvorbereitung
Der Untergrund sollte vor der Verlegung besenrein und möglichst eben sein. Sollten Sie eine zusätzliche Dämmung verwenden, verlegen Sie diese als erstes.

Schritt 2: Anbringung der Randdämmstreifen
Die Randdämmstreifen werden an allen aufsteigenden Flächen (Wände, Treppen usw.) mithilfe eines handelsüblichen Tackers befestigt. Achten Sie darauf, dass die Folienschürze des Dämmstreifens in den Raum zeigt und der perforierte Teil oben ist.

Wenn Sie eine Zusatzdämmung verwenden, wird der Randdämmstreifen auf der obersten Dämmlage verlegt. Nach der Verlegung der Fußbodenheizung und des Bodens, sowie des Estrichs, werden die Überstände der Streifen einfach abgerissen.

Schritt 3: Anbringung der Systemplatte
Verlegen Sie die Tackerplatten beginnend in einer Ecke des Raumes bis zum Ende. Beachten Sie dabei die Überlappung des Bändchengewebes nach innen und sorgen Sie dafür, dass die Folienschürze des Dämmstreifens auf der Tackerplatte aufliegt. Die Tackerplatten sollten bündig mit den Randdämmstreifen abschließen. Die letzte Platte der Bahn wird dann entsprechend dem vorhandenen Platz angepasst. Mit dem so entstandenen Teilstück beginnen Sie dann die nächste Bahn. Die Reststücke sollten aufbewahrt werden, da Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch verwendet werden können.

Schritt 4: Abdichtung mit PE-Klebeband
Die Verklebung dient der Stabilität und Dichtigkeit. Wir empfehlen eine Verklebung auch dann, wenn kein Flüssigestrich verwendet wird. Sie können hierzu einen handelsüblichen Handabroller benutzen. Beim Einsatz von Fließestrich müssen die Randdämmstreifen ebenfalls mit den Systemplatten verklebt werden. Dazu wird der Dämmmstreifen in die Kante zwischen Wand und Platte eingedrückt. In den Raumecken werden die Folienschürzen überlappend verklebt.

Schritt 5: Verlegung der Rohre
Verlegen Sie die Rohre gemäß den vorgegebenen Verlege Abständen von 15 cm. Um ein zügiges Arbeiten sicherzustellen, bestücken Sie das Tackergerät ausreichend mit den Ankerclips. Falls beim Tackergerät ein Gewicht mitgeliefert wurde, achten Sie darauf, dass dieses oben auf den letzten Clips aufliegt um ein sicheres Nachladen zu gewährleisten. Starten Sie die Verlegung jeweils am Heizkreisverteiler. Schließen Sie das Rohr am Vor- oder Rücklauf an und setzen Sie die Ankerclips gemäß der gewünschten Verlegeart in etwa alle 50cm. Vor und hinter Bögen sollte jeweils ein Ankerclip gesetzt werden. Eine Standard Verlegeart ist die sog. Schneckenform. Bei dieser werden die Rohre von außen nach innen verlegt. Der Verlegeabstand nach innen ist dabei doppelt so groß, wie der finale Verlegeabstand. Liegt dieser beispielsweise bei 15cm, ist der Verlegeabstand nach innen 30cm. Sobald Sie die Mitte des Heizkreises erreicht haben, ändern Sie die Verlegerichtung und gehen zwischen den bereits verlegten Rohren wieder zurück. So kommen Sie auf den finalen Verlegeabstand von, in diesem Fall, 15cm. Nach der vollständigen Verlegung des Heizkreises wird dieser mit der beigelegten Klemmverschraubung an den Heizkreisverteiler angeschlossen. Die Gesamtlänge eines Heizkreises sollte 100-120 Meter nicht überschreiten. Knickstellen im Rohr sollten unbedingt vermieden werden. Der Mindestbiegeradius des Rohrers ist gleich dem 5-fachen Durchmesser.

Schritt 6: Dehnfugen und Schutzrohre
Die Notwendigkeit von Dehnfugen muss vom Estrichleger bestimmt werden. Schutzrohre müssen dort angebracht werden, wo das Heizrohr durch Dehnfugen und Türdurchgänge geführt wird.

Schritt 7: Druckprobe und Kontrolle
Nach der Verlegung sollten Sie die Heizrohre befüllen und entlüften. Um eine Druckprobe vorzunehmen, sollte das System für mindestens 24h mit dem 1,3 fachen Wert des zulässigen Betriebsdrucks betrieben werden. In diesem Zeitraum sollte kein Druckabfall festzustellen sein. Auch während der Estrichverlegung ist dieser Druck zu halten und zu beobachten. Beachten Sie bitte, dass das Tackersystem bei Frostgefahr entsprechend zu sichern ist. Dies kann entweder durch eine Beheizung des Rohbaus oder über Frostschutzmittel erfolgen. Dieses ist vor der Inbetriebnahme, sofern nicht notwendig, wieder zu entfernen. Bei Fragen zur Verlegung oder Planung erreichen Sie uns jederzeit unter der 0711 / 99 88 27 20 oder per eMail unter info@lueftungsmarkt.de

Bestandteile und Komponenten des Tackersystems

Folgende Komponenten und Stückzahlen sind im Fußbodenheizung Tackersystem Set 100m² enthalten:


Tackerplatte 30mm 30-3 WLG 045 (Ausreichend für 100m²)
Die Fußbodenheizung Tackerplatte ist FCKW frei und geeignet als Wärme- und Trittschalldämmplatte für die Fußbodenheizung. Sie verfügt über eine oberseitig kaschierte, reißfeste und gewebeverstärkte Folienschicht, die vor Estrichfeuchte schützt, sowie über einen 30mm breiten Überstand zur Fugenabdeckung.

Randdämmstreifen (100m)
Die Randdämmstreifen kommen zum Einsatz bei der Verlegung von schwimmenden Estrichen, Fließestrichen, Trockenestrichen und Fußbodenheizungen. Sie dienen der Trennung des Estrichs vom Mauerwerk oder den Elementen der Fußbodenheizung.

Kunststoffrohre 800m PE RT 16x2 (Ausreichend für 200m)
Diese Kunststoffrohre dienen der Wasserführung in der Fußbodenheizung.

Ankerclips (1500 Stück)
Ankerclips (Tackernadeln) zur Befestigung des Rohres auf der Systemplatte.

Heizkreisverteiler V2A 9 Heizkreise (1 Stück)
Der Heizkreisverteiler steuert geschossweise die Verteilung der Fußbodenheizung auf einzelne Räume.

Kugelhahn Set Rot/Blau (1 Stück = 2 Kugelhähne)
Zur separaten Absperrung des Heizkreisverteilers in den Farben Rot (Vorlauf) und Blau (Rücklauf).

Klemmverschraubung (18 Stück)
Zum Anschluss der Rohre an den Heizkreisverteiler.

Verteilerkasten Unterputz (1 Stück)
Zur sauberen und sicheren Unterbringung der Heizkreisverteiler innerhalb eines genutzten Raumes.

Raumthermostat Analog 230V (7 Stück)
Das Raumthermostat dient der raumweisen Temperaturregelung der Heizung. Es wird in den jeweiligen räumen an der Wand montiert und regelt die Stellantriebe. So lässt sich die Temperatur raumweise gezielt regeln.

Stellantrieb (9 Stück)
Die Stellantriebe dienen der Regulation des Wärmeflusses indem Sie die Ventile am Heizkreisverteiler automatisch schließen oder öffnen.

Winkelspange (18 Stück)
Für die Rohreinführung in den Verteilerschrank.

Tacker Montagegerät (1 Stück)
Zur Befestigung Heizungsrohre an den Tackerplatten.

Spezifikationen

Artikelgewicht: 150,00 Kg

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt